31 Okt 2016
Foto: Jonas Brockmann

Heimpunkte gegen die DEG

Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG 3:1 (0:0/2:0/1:1)

Iserlohn – Ihren fünften Heimsieg in Folge feierten die Iserlohn Roosters am Sonntag im Derby gegen die Düsseldorfer EG. Das war allerdings nicht der einzige Grund zum Feiern. Die Fans der Blau-Weißen freuten sich über ein perfektes Debüt von Neuzugang Matt Halischuk. In seinem ersten Auftritt am Seilersee erzielte der Stürmer den wichtigen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 der Iserlohner.

Unter den Augen von Fußball-Nationalspieler Marco Reus begannen beide Mannschaften mit viel Dampf in ihren ersten Wechseln. Die fast 5.000 Zuschauer in der Eissporthalle am Seilersee mussten allerdings bis zur siebten. Minute ausharren, ehe Neuzugang Matt Halischuk mit Jason Jaspers die erste Chance im Spiel besaß. DEG-Keeper Mathias Niederberger war allerdings auf dem Posten. In Überzahl war es dann Troy Milam, der nur die Maske des Goalies traf. Es dauerte bis zur 14 Minute, ehe Düsseldorf auch erstmals gefährlich vor dem Iserlohner Tor auftauchte. Erst Weiß im Zusammenspiel mit Milley und kurz darauf nochmals Milley im Nachschuss hätten die Gäste in Führung bringen können. Nach einer Strafe gegen Pikarainen zog Davis in Überzahl aus der Distanz ab, aber traf dabei nur die Latte – Glück für Iserlohn. Auch im Anschluss blieb die DEG am Drücker. Der auffällige Milley tauchte völlig frei vor Lange auf, der in höchster Not den Rückstand der Sauerländer verhindern konnte.

Das zweite Drittel eröffneten die Gäste mit einer Riesenchance, als Kammerer nach einem Schuss das leere Tor vor sich hatte, aber noch von einem Iserlohner entscheidend am Erfolg gehindert werden konnte. Die Roosters zeigten erstmals ihre Torgefahr bei Fischers Außenpfostentreffer. Düsseldorf war kurzzeitig unsortiert, und fast hätte Wruck einen Konter zur Führung nutzen können – aber seinen Schuss konnte der zurückgeeilte DEG-Verteidiger blocken. Besser machte es kurz darauf Blaine Down, der in Überzahl von Pikarainen maßgerecht bedient wurde und den Puck unbedrängt im Gästetor unterbringen konnte (34.). Und die Sauerländer machten weiter Druck. Erneut der starke Pikarainen spielte die Scheibe tief an die Bande und ausgerechnet Neuzugang Matt Halischuk schaltete bei dem Abpraller am schnellsten und baute so die Führung im Mittelabschnitt auf zwei Tore aus (38.). Für den Kanadier ein Einstand nach Maß.

In das letzte Drittel starteten die Hausherren aggressiver und hatten durch Dziurzynski und Friedrich mit einer Doppelchance ihre ersten Möglichkeiten, um für eine Vorentscheidung zu sorgen. In Überzahl bewies Greg Rallo Übersicht und legte quer auf Blank, der an Niederberger scheiterte. Dann sorgte die DEG aber nochmals für Spannung in der Partie. Eine abgefälschte Scheibe landete direkt vor dem Schläger von Drayson Bowman, der den Düsseldorfer Anhang erstmals an diesem Nachmittag jubeln ließ – nur noch 1:2 (52.). Die DEG witterte Morgenluft und nahm eine Minute vor dem Ende Mathias Niederberger für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Iserlohns Kapitän Jason Jaspers nutzte dies zwei Sekunden vor dem Ende und schob die Scheibe zum 3:1 Endstand ins leere Tor.

 

Die Statistik:

Roosters: Lange – Larsson, Pikkarainen; Button, Fischer; Milam, Périard; Orendorz;   –   Halischuk, Jaspers, Bassen; Rallo, Down, Wruck; Ross, Jones, Dziurzynski; Shevyrin, Friedrich, Blank

DEG: M.Niederberger –Schüle, Daschner; Brandt, Davies; Nowak, Haase – Kammerer, Collins, Dmitriev; Bowman, Weiß, Milley; Yip, Strodel, Barta; L. Niederberger, Minard, Preibisch

Schiedsrichter: Haupt (Kempten), Rohatsch (Lindau)

Tore: 1:0 (33:27) Down (Pikkarainen/5:4), 2:0 (37:05) Halischuk (Pikarainen, Jaspers), 2:1 (51:03) Bowman (Davis,Weiß), 3:1 (59:58) Jaspers (Dziurzynski, Milam/EN)

Strafminuten: Iserlohn 4; DEG 6 + 10 (Davis)

Zuschauer: 4967 (ausverkauft)