25 Aug 2017
Foto: Jasmin Wagner / Fischtown Pinguins

Erster Sieg in der Vorbereitung

Iserlohn Rooosters – Frederikshavn White Hawks 5:2 (3:0/1:1/1:1)

(Update) Bremerhaven – Die ´Mission Titelverteidigung` beim Bremerhavener Vorbereitungsturnier kann weitergehen. Nach dem verdienten 5:2-Erfolg gegen die White Hawks aus dem dänischen Frederikshavn ziehen die Sauerländer, so wie im Vorjahr, ins Finale ein. Dort treffen die Roosters ab 20:00 Uhr auf den Gastgeber und DEL-Konkurrenten aus Bremerhaven. Radio MK überträgt die Partie live.

Training schafft Weiterentwicklung. Knapp sieben Minuten dauerte es im Auftaktdrittel bis die Iserlohn Roosters sich an Halle, Gegner und das Tempo im Spiel gewöhnt hatten. Gegner Frederikshavn ging aggressiv zu Werke, war zwar körperlich den Iserlohnern unterlegen, brachte aber ein anspruchsvolles Laufspiel aufs Eis, das die Blau-Weißen forderte. Als sich die Sauerländer nach der Anreise am Spieltag der Busbeine entledigt hatten, sich auf die eigene Taktik und die Freiräume konzentrieren konnten, wurde die Partie zum Selbstläufer. Costello von der blauen Linie (9.), Jaspers nach einem Salmonsson-Konter und Florek zentral vor dem gegnerischen Tor sorgten für drei schön anzuschauende Treffer, die die Sauerländer verdient in Führung brachten. Die beste Chance der White Hawks hatte Jensen, der einen Schlagschuss nur einen Meter vor dem Torraum an die Maske von Mathias Lange abfälschte, der ansonsten kaum Herausforderungen erlebte.

In Überzahl starteten die Blau-Weißen ins zweite Drittel und jubelten schon 54 Sekunden nach Wiederbeginn zum vierten Mal. Larssons Pass fand Costello, der im freien Raum zwischen den Bullypunkten Florek erkannte. Mit Platz und einem wunderschönen Handgelenkschuss landete der Puck unhaltbar im rechten oberen Eck des Tores der White Hawks. Fast im Gegenzug verbuchten die Dänen ihren ersten Treffer, als die Roosters, noch euphorisch vom vierten Tor, nicht konsequent zurückgearbeitet hatten und Olesen völlig frei am linken Pfosten einschließen konnte. Der Rest viel Laufarbeit mit Chancen auf beiden Seiten, aber einer Iserlohner Mannschaft, die einen halben Gang zurückschaltete und deshalb gegen die hart arbeitenden Frederikshavner nicht zum fünften oder sogar sechsten Treffer kamen.

Überlegen präsentierte sich das Team vom Seilersee auch im Schlussabschnitt, hatte Gelegenheiten, wirkte aber alles in allem zu verspielt. Die Konsequenz des ersten Drittels aber war dahin. Zwar tickte die Uhr runter, Salmonsson verpasste es mit einem schönen Alleingang zum 5:1 zu treffen und die Partie endgültig zu entscheiden. Die Dänen dagegen hofften weiter und rackerten, bekamen eine weitere Chance und verbuchten durch Olesens zweiten Treffer das 2:4. Für ein paar Momente kamen die Roosters ins Schwimmen, setzte der Außenseiter das DEL-Team unter Druck, erzwang sogar einen Penalty, den Jekimovs gegen Lange aber nicht zu nutzen wusste. Erst anschließend waren die Sauerländer selbst wieder die Alten, hatten Jaspers vor dem Tor, der dank Salmonssons gutem Anspiel zum 5:2-Endstand traf.

Statistik:

Roosters: Lange – Bonsaksen, Larsson; Schmidt, Orendorz; Martinovic, Fischer; Shevyrin – Down, Combs, Costello; Jaspers, Salmonsson, Turnbull; Bassen, Florek, Brown; Weidner, Blank, Friedrich; Kahle.

Schiedsrichter: Iwert (Harsefeld), Melia (Neuss)

Tore: 1:0 (08:11) Costello (Down, Martinovic), 2:0 (15:24) Jaspers (Salmonsson), 3:0 (16:46) Florek (Bassen, Brown), 4:0 (20:54) Florek (Costello, Larsson/5:4), 4:1 (22:55 ) Olesen (DeLuca), 4:2 (52:34) Olesen (Linnet/DeLuca), 5:2 (58:18) Jaspers (Bassen, Salmonsson)

Strafen: Roosters: 8; White Hawks: 8

Zuschauer: 1.878