02 Sep 2017
IMG_3097 (Kopie)

Gutes Match gegen die Haie

Iserlohn Roosters – Kölner Haie 2:3 n.V. (0:0/0:1/2:1/0:1)

Iserlohn – Nach fünf Vorbereitungsspielen auf fremdem Eis freuten sich Spieler und Fans auf die erste Vorstellung der neuen  Iserlohner Mannschaft am heimischen Seilersee. Trainer Jari Pasanen war ebenfalls gespannt auf den ersten echten Härtetest, denn zu Gast war mit den Kölner Haien eines der top Teams der Deutschen Eishockey Liga.

Die Roosters erwischten den besseren Start und hatten nach einer flüssigen Kombination von Down und Salmonsson durch Jaspers die erste große Torchance. Wesslau konnte allerdings die Scheibe abwehren. Köln tat sich schwer ins Spiel zu kommen und wenn es gelang, dann waren es Einzelaktionen wie durch Ulvira, der gleich zwei Iserlohner ins Leere laufen ließ. Der Kölner zog allerdings am kurzen Eck vorbei. Selbst bei einer 5 gegen 3-Überzahl besaßen nicht die Haie, sondern die in Unterzahl agierenden Gastgeber die Chance zur Führung. Jaspers machte sich auf und davon, doch erneut war bei Kölns Schlussmann Endstation. Ohnehin war die Reihe mit dem Kapitän Salmonsson und Down im ersten Durchgang die auffälligste Formation, doch auch bei der nächsten Möglichkeit bekam der Angriff, trotz zweimaligen Nachstocherns, den Puck nicht über die Linie. Somit ging es zwar torlos, aber mit einem Übergewicht für die Iserlohner in die Pause.

Dies änderte sich dann zu Beginn des Mittelabschnitts. Köln machte mehr Druck und hatte die Mehrzahl an Torchancen. Zunächst verpassten allerdings Gogulla und Hospelt die Führung, als sie am guten  Sebastian Dahm im Tor der Sauerländer scheiterten. Die Haie schnürten die Hausherren anschließend im eigenen Drittel ein, doch die Roosters standen defensiv gut, gaben den Gästen nur selten den nötigen Raum, um wirklich  gefährlich zu werden. Kurz vor Ende des Mittelabschnitts startete Florek einen der wenigen Entlastungsangriffe der Iserlohner. Sein Schuss prallte allerdings am Schoner von Wesslau ab und leitete damit einen Konter ein. Krämmer startete mit dem Puck über die linke Seite und sah im Rückraum Lalonde mitlaufen, der nur den Schläger reinhielt und zum 1:0 für die Kölner einnetzte. Auch die letzte Möglichkeit in den zweiten 20 Minuten besaßen die Haie. Gogulla tauchte nach einem Pass allein vor Dahm auf, doch der Roosters-Neuzugang hielt erneut glänzend.

Mit dem knappen Rückstand vor Augen ging das Team von Jari Pasanen dann in das Schlussdrittel, doch genau nach 101 Sekunden durften die Roostersfans erstmals jubeln. Erst scheiterte Hanowski an Dahm und Schmidt reagierte am schnellsten, spielte die Scheibe auf Combs und der ging alleine auf den Kölner Kasten zu und schob den Puck mit der Rückhand durch die Schoner von Wesslau. Jetzt war nicht nur das Resultat, sondern auch das Spiel wieder ausgeglichen. Schütz, Shugg und Uvira scheiterten an Dahm, Bonsaksen zuerst an Wesslau, dann an der Querlatte. Im eigenen Drittel leistete sich dann Turnbull einen Fehlpass, den Latta zwar zunächst nicht nutzen konnte, im zweiten Anlauf war der Puck aber dann im Netz. T.J. Mullock hob die Scheibe unter die Latte ins Tor der Sauerländer. Wieder fanden die Roosters aber die passende Antwort. Combs bediente Fischer mustergültig und der schoss die Scheibe über Wesslaus Fanghand ins Tor – der erneute Ausgleich. Glück hatten die Iserlohner dann noch einmal kurz vor dem Ende, als Hospelt auf Dahm zulief und am Pfosten scheiterte.

Somit musste die Verlängerung die Entscheidung bringen und dort hatten die Kölner das glücklichere Ende für sich. Erhoff nutzte nach einem Pass von Hanowski den freien Raum und schoss den Puck trocken und flach in die rechte untere Ecke.

 

Statistik:

Roosters: Dahm – Larsson, Bonsaksen; Fischer, Martinovic; Orendorz, Schmidt; Shevyrin – Jaspers, Bassen, Salmonsson; Costello, Turnbull, Combs; Down, Florek, Brown; Friedrich, Blank, Weidner; Kahle

Haie: Wesslau – Potter, Lalonde; Erhoff, Zerressen; Eriksson, Sulzer; Müller – Mulock, Wruck, Hospelt; Latta, Krämmer, R. Jones; B. Jones, Shugg, Schütz; Hanowski, Gogulla, Uvira

Schiedsrichter: Melia (Neuss), Hurtik (Bad Nauheim)

Tore: 0:1 (36:49) Lalonde (Krämmer), 1:1 (41:41) Combs (Schmidt, Turnbull), 1:2 (56:16) Mullock (Latta, Krämmer), 2:2 (57:53) Fischer (Combs), 2:3 (61:47) Erhoff (Hanowski, Shugg)

Strafen: Roosters: 4; Haie: 6

Zuschauer 3588