05 Okt 2017
IMG_2614 (Kopie)

Spieltag 10: Roosters vs. Eisbären

Iserlohn – Mit einem Heimspiel gegen die Eisbären Berlin geht für die Iserlohn Roosters die Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in die nächste Runde. Der zehnte Spieltag beginnt um 19:30 Uhr am Seilersee gegen die Mannschaft des deutschen Rekordmeisters, der zuletzt fünf Mal in Folge im Sauerland verloren hat. „Dennoch treffen wir auf eine deutlich veränderte Mannschaft aus der Hauptstadt. Der Kern des Teams besteht aus bekannten Namen, man hat sich aber punktuell hervorragend verstärkt“, unterstreicht Cheftrainer Jari Pasanen. Die Analyse der bisherigen Berliner Saison präsentiert eine Mannschaft, die hart und aggressiv zu arbeiten im Stande ist. „Wir werden großem Druck ausgesetzt sein. Darauf haben wir uns eingestellt“, so der Coach weiter.

Gemeinsam mit Manager Karsten Mende hat Pasanen auch Veränderungen an der taktischen Ausrichtung der Mannschaft vorgenommen und, begründet mit der Verletztensituation, die Formationen umgebaut. Dahm, Costello (wird Montag operiert), Kahle und wohl auch Fischer, der heute auf dem Eis gestanden hat, werden fehlen. Trainiert haben im Sturm gemeinsam Jaspers/Combs/Friedrich, Bassen/Blank/Salmonsson, Turnbull/Florek/Shevyrin und Down/Brown/Weidner. Im Tor steht Mathias Lange, sein Back-Up heißt Philip Lehr. „Wir hoffen, dass auch bei Oscar Eklund alles klappen wird, dann werden wir natürlich auch in der Partie auf ihn zurückgreifen können“, so Mende. In welchem Verteidigerpäarchen der Neuzugang zum Einsatz kommen wird, ist allerdings noch offen. „Selbstverständlich müssen wir ihm ein paar Partie zur Eingewöhnung zugestehen, insgesamt aber sah er im ersten gemeinsamen Training mit der Mannschaft schon recht gut aus“, betont Jari Pasanen.

Im Gegensatz zu den Sauerländern steht dem Gegner fast sein komplettes Line-Up zur Verfügung. Nur Frank Hördler (Adduktorenprobleme) und Constantin Braun (Depressionen) werden nicht mit dabei sein. Noch am Vormittag haben die Eisbären, die nach dem 4:2-Sieg in Düsseldorf wieder die Heimreise angetreten haben, im Berliner Wellblechpalast trainiert, bevor sich das Team dann wieder auf die Reise in den Westen der Republik macht.

Für alle, die das Spiel am Seilersee nicht live erleben können, gilt: Telekom Sport überträgt ab 19:15 Uhr.