15 Okt 2017
Foto: Jonas Brockmann

Roosters holen ersten Heimsieg…

Iserlohn Roosters – Straubing Tigers 4:3 n.V. (1:0/0:0/2:3/1:0)

Iserlohn. Ein gehöriges Stück Arbeit hatten die Iserlohn Roosters am Sonntagnachmittag mit den Gästen aus Straubing. Nach harten Kampf und einer dramatischen Schlussphase, siegten die Iserlohner im Kellerduell, unter den Augen des neuen Coaches Rob Daum am Ende mit 4:3 nach Verlängerung. Für die Gastgeber war es der erste Heimsieg der laufenden Saison.

Kampfbetont begann das Spiel in den ersten Minuten, so dass es beiden Teams schwer fiel, vor das gegnerische Tor zu kommen. Pass-Staffetten über mehrere Stationen waren Mangelware. Bezeichnend, dass der erste zaghafte Annäherungsversuch an das Straubinger Tor erst in der 7. Minute durch einen verdeckten Schuss von Shevyrin gelang. Gefährlicher war dann schon der Schuss von Brown den Jaspers mit dem Bein am Tor vorbei lenkte. Die Szene war aber noch nicht vorbei. Iserlohn brachte erneut die Scheibe vor das Gästetor. Während Friedrichs Versuch eines Querpasses noch unterbunden wurde, war Kapitän Jason Jaspers im Nachschuss zur Stelle und sorgte für den Führungstreffer der Hausherren (11.). In der Folge blieben die Sauerländer am Drücker. MacIntyre wehrte eine Direktabnahme von Salmonsson ab und bei der nächsten Einzelaktion von Florek hatte der Tigers-Goalie Glück das der Pfosten mithalf. Die Führung zur ersten Drittelpause ging für die Iserlohner in Ordnung.

Nach Wiederbeginn hatten die Gäste die erste Möglichkeit. Iserlohn mit einem schlechten Wechsel, do dass Connolly den Raum nutzen konnte und Lange zu einem hervorragenden Reflex zwang. Erst in der 28. Minute dann der erste gefährliche Angriff der Hausherren. Salmonssons Schuss mit der Rückhand konnte der Straubinger Schlussmann aber mit dem Schoner abwehren. Es folgte eine kurze Drangphase der Sauerländer mit Möglichkeiten für Down und Weidner. Doch Straubing konnte jetzt die Begegnung ausgeglichener gestalten, wurde durch einen Außenpfostentreffer von Edwards gefährlich. Iserlohn beschränkte sich nun auf Konterchancen. Friedrich vergab die beste Situation, die knappe Führung hatte bestand.

Im Schlussdrittel nahm die Partie dann richtig Fahrt auf. Als Weidner in der 46. Minute sein erstes Tor für die Roosters erzielte, schien das Spiel eigentlich entschieden zu sein. Zu harmlos waren bis dahin die Angriffsbemühungen der Bayern, doch als Iserlohn gerade eine Strafe überstanden hatte, gelang den Tigers der Anschlusstreffer. Connolly legte quer auf MacKinnon und der brauchte im Torraum nur noch die Scheibe über die Linie zu drücken. Jetzt witterte Straubing seine Chance und war gut drei Minuten vor dem Ende erneut erfolgreich. Schönberger war mit einem flachen Schuss aus dem Rückraum, den Loibl unhaltbar für Lange ins Tor abfälschte, erfolgreich. Der Ausgleich schien die Iserlohner zu schocken. Keine halbe Minute später feuerte Yeo einen Schuss unter dem knienden Bonsaksen durch ins Tor. Das Spiel war gedreht, doch noch nicht entschieden. Kurz vor dem Ende kamen nämlich die Gastgeber noch einmal in Überzahl. Bartman nahm Lange aus dem Tor und brachte einen sechsten Feldspieler. Combs bewies nach dem Bullygewinn Übersicht, passte quer auf Down, der ins lange Eck zum umjubelten Ausgleich traf. Der Wahnsinn fand nun in der Verlängerung seine Fortsetzung. Erneut leisteten sich die Tigers eine Strafe und erneut gelangte Combs nach dem Bullygewinn an den Puck. Am kurzen Pfosten nahm er Maß, schob die Scheibe zum Sieg ins lange Eck. Jetzt kannte der Jubel in der Eissporthalle keine Grenzen mehr. Iserlohn erkämpft sich damit seinen ersten Heimsieg und zwei wichtige Punkte.

Statistik:

Roosters: Lange – Fischer, Martinovic; Schmidt, Bonsaksen; Larsson, Eklund; Orendorz – Friedrich, Jaspers, Combs; Brown, Down, Weidner; Florek, Turnbull, Blank; Salmonsson, Bassen, Shevyrin

Tigers: MacIntyre – Edwards, Yeo; Renner, Klassen; Madaisky, Dotzler; Bettauer, Jobke – Oblinger, S. Zalewski, M. Zalewski; Connolly, MacKinnon, Hedden; Williams, Brandl,Loibl; Röthke, Schönberger

Schiedsrichter: Hurtik (Bad Nauheim), Schukies (Herne)

Tore: 1:0 (10:44) Jaspers (Friedrich), 2:0 (45:55) Weidner (Down, Orendorz), 2:1 (52:07) MacKinnon (Connolly,Hedden), 2:2 (56:24) Loibl (Schönberger, Klassen), 2:3 (56:49) Yeo, 3:3 (58:48) Down (6-4/Combs), 4:3 (60:59) Combs (4-3)

Strafen: Roosters: 4 – Tigers: 14

Zuschauer: 3.636