12 Nov 2017
IMG_9796 (Kopie)

Roosters sind zurück im Training

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters sind zurück auf dem Eis. Seit Freitag trainiert das Team am Seilersee, bereitet sich intensiv auf die Freitagspartie bei der Düsseldorfer EG (19:30 Uhr/ISS-Dome) vor. Mit Ausnahme von Alexander Bonsaksen, der am Wochenende mit der norwegischen Nationalmannschaft beim Österreich-Cup in Innsbruck weilte, waren mit Ausnahme von Marcel Kahle und Louie Caporusso alle Spieler auf dem Eis wieder mit dabei. „Ich gehe davon aus, dass ich in ein oder zwei Wochen wieder fit bin und freue mich, endlich mein erstes Heimspiel am Seilersee zu bestreiten“, sagt Neuzugang Louie Caporusso, der sich beim Auswärtsmatch in Berlin eine Unterkörperverletzung zugezogen hatte. Wie es bei Marcel Kahle weitergeht, ist offen. Noch immer sucht das Eigengewächs den Ratschlag der Ärzte, versucht herauszufinden, was die beste Behandlungsmethode für seine lädierte Schulter ist.

Boris Blank ist dagegen ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, allerdings noch immer nicht bei 100 Prozent. „Ich habe mich in den letzten Wochen nach dem heftigen zweiten Check in dieser Saison schon ein bisschen gequält. Es ist ja nichts kaputt gegangen, aber es war schon schwer und hat mich zuletzt viel Kraft gekostet“, so der Oldie der Mannschaft. Drei Wochen musste er pausieren, um wieder Vollgas geben zu können. „Ich habe vier Tage allein trainiert und arbeite jetzt wieder mit der Mannschaft, die sich übrigens in der Zeit ohne mich hervorragend weiterentwickelt hat.“

Unterdessen versucht Cheftrainer Rob Daum endlich die Details ins Spiel der Roosters einzubringen, die er schon gern etabliert gehabt hätte. Leider aber fehlte dazu bislang die Zeit. „Ich bin mit den Punkten, die wir geholt haben sehr zufrieden. In dieser engen Liga konsequent Punkte zu sammeln, ist unglaublich wichtig, ich glaube aber nicht, dass wir es immer verdient haben. Um konsequent weiter die Chance zu haben, zu gewinnen, müssen wir konstant besser spielen“, so der Kanadier. Deshalb arbeitet er in diesen Tagen insbesondere an der Taktik seines Teams. „Wir fokussieren uns in allen Bereichen unseres Spieles, schafften in taktischer Hinsicht sogar eine Trainingslager-Atmosphäre.“