• „Fünf Sterne“ für Nachwuchsarbeit zwölf Mal vergeben
31 Mrz 2018
5-sterne-konzept-825x510

„Fünf Sterne“ für Nachwuchsarbeit zwölf Mal vergeben

Neuss/München – Insgesamt zwölf Clubs und Vereine haben in der Saison 2017/18 alle Kriterien des gemeinsamen „Fünf-Sterne-Nachwuchsprogramms“ des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) und der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erfüllt. An der Zertifizierung ihrer Nachwuchsarbeit hatten alle 52 Vereine der drei höchsten Spielklassen im deutschen Eishockey teilgenommen.

Allein aus der DEL erhielten acht Clubs die „Fünf-Sterne-Zertifizierung“ vom Förderverein deutscher Eishockey-Nachwuchs. Hinzu kommen jeweils zwei Clubs aus der DEL2 sowie zwei aus der Oberliga Süd.

Im Rahmen des Programms wird die Nachwuchsarbeit der Clubs und Vereine auf Basis eines umfangreichen Anforderungskatalogs bewertet. Kriterien dabei sind u.a. die tatsächliche Eiszeit für Nachwuchsspieler, deren Vorort-Betreuung durch qualifizierte Trainer sowie die Qualität der Trainingsinhalte. Das gesamte Programm ist ein zentrales Element im DEB-Sportkonzept POWERPLAY 26.

Im vergangenen Jahr hatten noch elf Clubs und Vereine das Zertifikat erhalten, davon sieben aus der DEL. „Das Programm wird sehr ernst genommen. Die Clubs und Vereine unternehmen große Anstrengungen. Das wirkt sich insgesamt sehr positiv auf die Nachwuchsarbeit aus“, erklärte Uli Liebsch, der das Programm für die DEL-Clubs koordiniert.

 

„Fünf Sterne“: Die Clubs und Vereine im Überblick :

Eisbären Berlin (DEL)

Krefeld Pinguine (DEL)

Iserlohn Roosters (DEL)

Kölner Haie (DEL)

Adler Mannheim (DEL)

Schwenninger Wild Wings (DEL)

Augsburger Panther (DEL)

ERC Ingolstadt (DEL)

EC Bad Tölz (DEL2)

Dresdner Eislöwen (DEL2)

EV Landshut (Oberliga Süd)

EV Regensburg (Oberliga Süd)